Tag 3 – Engel

So dele. Wie Tim ja schon mal geschrieben hat sind Engel immer eine gute Art mit Leuten zusammen zu kommen und den Congress am Laufen zu halten. Da ich selbst im NOC eher nicht so der Experte bin, hab ich das nicht mehr gemacht. Eine Schicht vor 2 Jahren hat mich etwas geschädigt.
Dafür hab ich nun ein paar Schichten als Access Control übernommen. Dabei ist zu beachten, dass die Türen echt unterschiedlich sind. Besonders die Tür vor der Schneekugel draußen war sehr belebt. War ja auch klar: Draußen ging die große Party ab.
Andere Türen waren dagegen sehr gelassen: Hier darf niemand rein und niemand raus. Das war besonders in der Schicht von 0 Uhr bis 2 Uhr sehr angenehm. Was nochmals angenehmer war, dass man nebenbei mal mit einem interessanten Menschen quatschen konnte, der sich gut im IT Security Bereich auskannte.
In einer anderen Schicht war ich mit einem IT Security Student aus Saudi Arabien da, der sein Deutsch im Ausland (Bayern) lernt und schon recht gut deutsch versteht und teilweise auch spricht. War ganz lustig: Ich kann englisch relativ gut lesen und verstehen, aber mit dem Sprechen hapert es dann doch immer wieder. Bei ihm war mit deutsch genauso. Doch alles in allem war es ein ganz angenehmer Mensch.

Doch irgendwie war für mich Tag 3 nur mit Engeln verplant. Aber es war trotzdem noch Zeit das Binärgewitter Hörertreffen zu besuchen. War ganz lustig.
Oder einfach mal ein bisschen am Arduino Code weiterzuschreiben oder einfach mal rumchillen und rumlaufen. Doch man darf es nicht unterschätzen: 8 Stunden am Stück irgendwelche Türen zu betreuen kann schon ganz schön ermüdend sein. Trotzdem ist es auch ganz schön nett, weil man oftmals auch interessante Leute trifft und sich über dies und das unterhalten kann. 🙂

Engeln lohnt sich immer. Nur war dieses Jahr so ein großer Andrang, dass sie sogar die Engel Registrierung schließen mussten. Über 1700 Engel. Das war bisher echt einmalig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.