c-trone

Immer wieder brauchen wir im C-Hack einen oder viele Leistungstransistoren an den Ausgängen unserer Arduinos, um Motoren, LED Ketten oder Lampen zu schalten.
Auf die Spitze haben wir es beim Tonni getrieben, wo Antriebs- und Lenkmotor ordentlich Ampere ziehen.

Deshalb haben wir c-trone entwickelt. Der Name bietet sich an, da bei uns viele Projekte mit „C-“ anfangen und andere ihre Boards nach Himbeeren benennen.

c-trone-klein

Bei der c-trone handelt es sich um einen Arduino-Uno-Klon mit Leistungsendstufen. Hier haben wir drei H-Brücken ICs L298 verwendet.
Das ermöglicht:
– Das Schalten von 6 DC Motoren mit Richtungswechsel (komplette H-Brücken)
– Das Ein-/Ausschalten von 12 Motoren, LED Ketten, Lampen,…
– Die Ansteuerung von 3 Schrittmotoren (Z.B. für X,Y und Z-Achse)
– Die anderen IOs sind so angeordnet (GND, VCC, Imp), dass man Servos direkt auf die Pfostenleisten stecken kann.
– Die gleichen Pfostenleisten kann man auch gut für Taster, Potis oder Sensoren benutzen.

Ein UART zu USB Konverter ist nicht auf der Platine. Da heißt, man muss hier einen externen verwenden.

Hier mal die erste Version:

schaltung

Board

Pin Belegung

Die Pinbezeichnungen entsprechen denen der Arduino-Software (0..13, A0..A5).
Zusätzlich wird unsere Library noch die Bezeichnungen H0A/H0B…H5A/H5B und STP0..STP2 kennen.

Eagle Dateien:

Version 1.0
Hier fehlt noch der Bestückungsaufdruck.
Wird demnächst nachgeliefert.
c-trone-EAGLE

Software

Bei nächster Gelegenheit werden wir hier noch eine Library mitliefern, die die Standardfunktionen etwas benutzerfreundlicher verpackt.
Bis dahin muss man mit digitalWrite(…) leben.

Flashen des Bootloaders auf den ATMega168/324

Das ist hier bei Surasto beschrieben.